Interview:
Bausparen lohnt sich

Die Frage leuchtet ein: Warum sollten Sie sich in Zeiten der Niedrigzinspolitik, in denen der Markt von scheinbar günstigen Finanzierungsangeboten überschwemmt wird, noch für einen Bausparvertrag entscheiden? Der Wüstenrot-Vorstandsvorsitzende Bernd Hertweck kennt die Antwort: Eine feste Zinsbindung, der systematische Aufbau von Eigenkapital und individuelle Gestaltungsmöglichkeiten machen unser Konzept heute wie damals attraktiv. Im Interview mit der Deutschen Handwerks-Zeitung spricht der Bausparexperte darüber, wie sich die Branche verändert, warum wir von Wüstenrot das Bausparen zum Wohnsparen weiterentwickelt haben und welche Vorteile die Vernetzung zwischen Bausparkasse und Handwerkern bietet. Mehr erfahren „Interview:
| Bausparen lohnt sich“

Innovation:
Wüstenrot entwickelt Bausparen zum Wohnsparen

Mit den neuen Tarifen „Kompakt“, „Komfort“, „Premium“ und „Trend“ sorgen wir von der Wüstenrot Bausparkasse dafür, dass Sie Ihre Finanzierung nun noch besser an die eigene Lebenssituation anpassen können. Die vier Finanzierungsangebote erstrecken sich vom geplanten Neubau oder Erwerb bis zum altersgerechten Umbau. Wir bieten unseren Kunden damit die Möglichkeit einer unabhängigeren Vorsorge, die individuelle Wohnkonzepte stärker berücksichtigt. Dabei senken wir den Darlehenszins nochmals auf historische 1,0 Prozent ab.

Mit dem Tarifsystem leiten wir eine neue Generation des Wohnsparens ein, die sich von den klassischen statischen Modellen des Bausparens trennt. Unser Vorstandsvorsitzender Bernd Hertweck erklärt: „Der Begriff Bausparen schränkt die Möglichkeiten dieser Vorsorgeform ein. Deshalb hat Wüstenrot das Bausparen zum ‚Wohnsparen’ weiterentwickelt. Weil Wohnen mehr als Bauen ist.“

Wir reagieren so auch auf den aktuellen Bau-Boom, der vor allem auf das Fehlen von geeignetem Wohnraum in den Ballungsgebieten und verstärkte Migrationsbewegungen zurückzuführen ist. „Ohne private Investoren kann die latente Knappheit an Wohnraum nicht beseitigt werden. Bausparkassen können hier mit ihren flexiblen und zinssicheren Produkten einen wertvollen Beitrag leisten“, ergänzt Bernd Hertweck.

Den gesamten Artikel „Bausparen wird zum Wohnsparen“, der 2016 im Magazin portfolio international erschienen ist, finden Sie hier.