Mitarbeiter berichten über den Wüstenrot Vorstandsvorsitzenden: Sylvia Schäfer-Kopplin

Während andere Chefs in Fernsehshows „undercover“ den Alltag ihrer Mitarbeiter kennenlernen, weiß Bernd Hertweck über die operativen Prozesse der Wüstenrot Bausparkasse nur zu gut Bescheid. „Als gelernter Bankkaufmann und früherer Leiter des Produktmanagements Baufinanzierung beim Mitbewerber hat Herr Bernd Hertweck natürlich auch selbst hunderte Finanzierungen betreut und begleitet“, erinnert sich Sylvia Schäfer-Kopplin.

(mehr …)

Die Wüstenrot Bausparkasse wurde erneut zu einer der „Awarded Superbrands Germany 2018/2019“ gekürt

Bernd Hertweck und sein Team freuen sich: Zum fünften Mal wurde die Wüstenrot Bausparkasse mit dem renommierten Preis ausgezeichnet. Damit hat sich wieder einmal gezeigt, dass die Fokussierung auf gute Beratung und maßgeschneiderte Produkte für die Kundinnen und Kunden bezahlt machen.


Mehr erfahren „Die Wüstenrot Bausparkasse wurde erneut zu einer der „Awarded Superbrands Germany 2018/2019“ gekürt“

Bernd Hertweck sprach mit dem ehrenamtlichen Präsidenten des VfB Stuttgart e. V. über die Planbarkeit von wirtschaftlichem Erfolg

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Turmgespräch“, die im Wüstenrot-Hochhaus über den Dächern von Ludwigsburg stattfindet, trafen Mitte Mai Bernd Hertweck und Wolfgang Dietrich, der Präsident des VfB Stuttgart, aufeinander. Geladen waren zahlreiche Gäste aus der W & W-Gruppe, regional tätige Politiker, Sport-Vertreter sowie 30 Leserinnen und Leser der Ludwigsburger Kreiszeitung.
Mehr erfahren „Bernd Hertweck sprach mit dem ehrenamtlichen Präsidenten des VfB Stuttgart e. V. über die Planbarkeit von wirtschaftlichem Erfolg“

Wüstenrot mit Plus in der Baufinanzierung – Bernd Hertweck blickt positiv auf das erste Halbjahr 2017

Nach einem überaus erfolgreichen ersten Halbjahr startete die Wüstenrot & Württembergische-Gruppe in die zweite Jahreshälfte 2017. Mit einer Steigerung des Konzernüberschusses nach Steuern um 28 Prozent im Vergleich zum Vorjahr bleibt die Prognose weiterhin positiv. Vor allem die Wüstenrot Bausparkasse spürt den Rückenwind und verzeichnet trotz starkem Marktumfeld einen Neugeschäft-Zuwachs in der Baufinanzierung. (mehr …)

Wüstenrot als „Superbrand“ der Finanzwelt

Ein guter Ruf, Kundentreue, Produktqualität und ein hoher Marktwert – nach diesen Kriterien beurteilt die Organisation „Superbrands“ internationale Marken. Bei der Auswahl 2016/2017 gehört die Wüstenrot Bausparkasse offiziell zu den „Superbrands Germany“ und betont damit ihre Rolle als überzeugendes Unternehmen der Finanzbranche. (mehr …)

Bernd Hertweck wird neuer Vorsitzender der
Arbeitsgemeinschaft Baden-Württembergischer Bausparkassen

Zum Juli 2017 löste Wüstenrot-Chef Bernd Hertweck den bisherigen Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft Baden-Württembergischer Bausparkassen (ARGE), Reinhard Klein, ab. Die Wüstenrot Bausparkasse AG ist, neben drei weiteren Bausparkassen aus Baden-Württemberg, Teil der ARGE, die in sämtlichen Bereichen der Vermögensbildung und des Erwerbs von Wohneigentum aktiv ist. (mehr …)

Bausparen beliebtestes VL-Sparprodukt – Bernd Hertweck rät, Potenziale auszuschöpfen

Bausparen kommt nicht aus der Mode. Nach wie vor ist es eine zeitgemäße, effiziente und sichere Methode, Kapital für den Hauskauf, Renovierungs- oder Modernisierungsmaßnahmen aufzubauen. Auch in Bezug auf vermögenswirksame Leistungen (VL) sind Bausparverträge weiterhin führend – Wüstenrot-Chef Bernd Hertweck betont die Vorteile dieser Konstellation für künftige Hausbesitzer. (mehr …)

Traum vom Eigenheim: Bundesregierung lockert Vergabekriterien von Immobilienkrediten

Um sich den Traum vom Eigenheim zu erfüllen, müssen viele Menschen einige Hürden überwinden. Wie schwierig es für viele ist, die Finanzierung für eine Immobilie zusammenzubekommen, hat nun auch die Politik erkannt – künftig soll es für junge Familien, Senioren oder Selbstständige mit schwankenden Einkommen leichter werden, einen Immobilienkredit aufnehmen zu können. (mehr …)

Immer weniger Hausbesitzer in Deutschland
– Bernd Hertweck sieht Politik in der Pflicht

Der Anteil der Haus- oder Wohnungseigentümer in der Bundesrepublik ist auf 52 Prozent gesunken. Damit hinkt Deutschland dem restlichen Europa, in dem etwa 70 Prozent der Bevölkerung im Eigenheim leben, hinterher. Das berichtete jüngst das Hamburger Abendblatt. Bernd Hertweck, Vorstandsvorsitzender der Wüstenrot Bausparkasse, beobachtet diese Entwicklung mit Sorge. (mehr …)